Dienstag, 27.09.2011




Eitan Hermon beim Berlin-Marathon

Der kriegsversehrte israelische Läufer Eitan Hermon hat in diesem Jahr zum zweiten Mal am Berlin-Marathon teilgenommen.

Hermon lief die Strecke in 3 Stunden, 12 Minuten und 13 Sekunden.

Eitan Hermon wurde 1974 geboren und begann bereits im Alter von 10 Jahren mit dem Laufsport. 2006 wurde er während des Zweiten Libanonkrieges verletzt. Ein Jahr später wurde sein Unterschenkel nach anhaltenden Komplikationen amputiert.


Eitan Hermon auf der Ziellinie (Foto: Tikvot)

Bereits kurze Zeit nach der Amputation begann Hermon wieder mit dem Lauftraining. Bereits ein Jahr später lief er die volle Strecke des Tiberias-Marathons in unter vier Stunden.

Beim Berlin-Marathon dieses Jahr erreichte er in der Gesamtwertung Platz 2.315 von insgesamt knapp 33.000 Läufern.

Sein Traum bleibt weiter der Weltrekord.

Für mehr Informationen zu Eitan Hermon: tikvotsports@gmail.com