Dienstag, 08.11.2011




Erstmals äthiopisch-stämmiger Botschafter für Äthiopien

Mit 12 Jahren sah Rachamim Elazar zum ersten Mal in seinem Leben drei israelische Männner. Zwei Jahre später saß er bereits in einem Flugzeug nach Tel Aviv und war damit einer der ersten äthiopischen Einwanderer.

Heute, 39 Jahre später kehrt der Junge von einst nach Äthiopien zurück – als Botschafter des Staates Israel in Addis Abeba. Zum ersten Mal hat damit das Außenministerium einen Botschafter für Äthiopien ernannt, der dem Land entstammt.


Elazar (Foto: Beteisrael)

Elazar ist kein Berufsdiplomat, seine Ernennung fällt in das Kontingent der "politischen Nominierungen", die dem Außenminister zustehen. Doch er ist nicht im eigentlichen Sinne ein Politiker, vielmehr ist er eine feste Größe in der äthiopischen Community und Journalist im amharisch-sprachigen Radio.

(Yediot Aharonot, 07.11.11)