Donnerstag, 10.11.2011




Stellungnahme des Amts des Ministerpräsidenten zum Bericht der IAEA

Gestern hat die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) ihren Bericht zum Iran vorgelegt, aus dem hervorgeht, dass das Land an der Entwicklung atomarer Waffen arbeitet. Im Folgenden eine Stellungnahme aus dem Amt des Ministerpräsidenten zu dem Bericht:

“Der Bericht der IAEA bestätigt die Einschätzung der internationalen Gemeinschaft und Israels, dass der Iran Atomwaffen entwickelt.

Der Bericht zeigt, dass die internationale Gemeinschaft dafür sorgen muss, dass der Iran sein Atomwaffenprogramm nicht fortsetzen kann. Ein Iran mit Atomwaffen würde den Frieden in der Welt und im Nahen Osten gefährden.”

(Amt des Ministerpräsidenten, 09.11.11)

Prosor: Terror in Gaza wendet sich absichtlich gegen Zivilisten

Der ständige Vertreter Israels bei den Vereinten Nationen, Botschafter Ron Prosor, hat in einer Debatte zum Schutz von Zivilisten in bewaffneten Konflikten die Position des Staates Israel dargelegt. Prosor erklärte dabei:

“Es besteht kein Zweifel, dass die Hamas und andere Terroristen im Gaza-Streifen bei ihren Angriffen absichtlich Zivilisten angreifen.”


Prozor (Foto: Archiv)

Des Weiteren fügte er hinzu: “Der Schutz des menschlichen Lebens ist einer der zentralen Werte der israelischen Gesellschaft. Er ist auch ein wichtiges Prinzip für unsere bewaffneten Kräfte. In jeder Kampfeinheit oberhalb des Bataillons dient ein Offizier für humanitäre Angelegenheiten, dessen Aufgabe es ist, die Verletzungen von Zivilisten und Schäden an zivilem Eigentum so gering wie möglich zu halten. Der Oberste Gerichtshof und andere unabhängige Einrichtungen überwachen alle militärischen Operationen […], um sicherzustellen, dass sie in Übereinstimmung mit unseren Gesetzen, Werten und Verpflichtungen stehen.”

(Außenministerium des Staates Israel, 10.11.11)