Dienstag, 24.01.2012




Regierung investiert 10 Millionen Shekel in Solaranlagen

Das Ministerium für Energie, Umwelt und Wasser hat einen Etat von 10 Millionen Shekeln (ca. zwei Millionen Euro) für die Planung von bis zu 2.000 Hektar Solaranlagen bewilligt.

Ziel des Projekts ist es, grüne Existenzgründungen zu unterstützen und bürokratische Barrieren abzubauen.


Solaranlage (Foto: Archiv)

Die Firma "Geo-Prospect" soll im Auftrag des Ministeriums neue Solaranlagen planen. Hierzu gehören die Identifizierung potentieller Standorte, die Durchführung von Machbarkeitsstudien und eine detaillierte Ausarbeitung der Planungen für Bau und Bewirtschaftung.

Minister Uzi Landau erklärte, zusätzlich dazu sei vor allem der Abbau unnötiger bürokratischer Hürden notwendig.

"Die engen Grenzen des Staates Israel machen eine optimale Nutzung auf möglichst kleiner Fläche nötig", beschrieb Landau eine weitere Herausforderung bei der Planung von Solaranlagen in Israel. "Auf diesem Weg kann jeder von der sauberen Energie profitieren, und gleichzeitig werden Landschaften und Natur nicht unnötig belastet."

(Jerusalem Post, 23.01.12)