Freitag, 23.11.2007




Iran im Besitz neuer Rakete

Das nicht-konventionelle Waffenarsenal des Iran ist um eine neue Rakete erweitert worden. Dabei handelt es sich nach Angaben des Pentagons um eine ballistische Rakete mit dem Namen „Ashura“, die eine Reichweite von 2000 bis 2500 Kilometern besitzt und in Zukunft auch mit einem nuklearen Sprengkopf ausgestattet werden kann.

Die große Reichweite der bisher fortgeschrittensten iranischen Rakete sorgt in der westlichen Welt für große Beunruhigung, da sie nicht nur Israel, sondern auch weite Räume in Europa treffen könnte. Vor diesem Hintergrund hatten die USA auch die Planung eines Raketenabwehrsystems in Polen und Tschechien betrieben, was zu einer Krise der amerikanisch-russischen Beziehungen führte.

(Yedioth Ahronot, 21.11.07)