Donnerstag, 29.11.2007




Tel Aviv hat die höchsten Immobilienpreise im Nahen Osten

Die Wohnungspreise in Tel Aviv sind die höchsten im gesamten Nahen Osten. Wie eine Studie des Global Property Guide ergibt, liegt der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter in der israelischen Metropole bei 5000 Dollar. An zweiter und dritter Stelle folgen Dubai mit 4000 Dollar und Tunis mit 2500 Dollar.

Am billigsten gestaltet sich der Wohnungskauf in Kairo, wo nur durchschnittlich 400 Dollar pro Quadratmeter verlangt werden. Dafür führt die ägyptische Hauptstadt bei der Mietrendite, die sich auf etwa 11 Prozent beläuft. Tel Aviv liegt hierbei mit 6 Prozent an achter Stelle.

Große Nachfrage und ein Mangel an Wohnraum haben in Tel Aviv zu steigenden Mieten geführt. Wohnungsinhaber haben die Dollar-Mietpreise erhöht, um den Fall des Dollar-Shekel-Wechselkurse aufzufangen, und Wohnungen aufgeteilt, um die Rendiete in die Höhe zu treiben.

(Haaretz, 29.11.07)