Donnerstag, 29.03.2012




Israelische Wissenschaftlerin „Europe’s top young researcher“

Die UNESCO haben eine Wissenschaftlerin des Weizmann-Instituts zu „Europe’s top young researcher“ ernannt. Dr. Naama Geva Zatorsky erforscht probiotische Mikroorganismen und wird für zwei Jahre ein Post-Doc-Stipendium über 40.000 Dollar erhalten.

Die Ausschreibung wolle junge Wissenschaftlerinnen beim Start ihrer Forschungskarriere unterstützen, da es im Bereich der Wissenschaft noch immer ein starkes Ungleichgewicht der Geschlechter gebe, erklärte Nava Ravid, Vorsitzende von L’Oreal Israel. Die Kosmetikfirma sponsert den Preis.


Geva-Zatorsky (Foto: Lam Velitz Studios)

Wissenschaftsminister Prof. Daniel Hershkovitz erklärte, Geva-Zatorsky sei der beste Beweis für das Potential des Wissenschaftsstandorts Israel und den Aufstieg von Frauen in der Forschung. Er hoffe, die Auszeichnung sei eine von vielen Preisen, die sie für ihre Arbeit bekommen werde.

Geva-Zatorsky reiste am Mittwoch nach Paris, um den Preis entgegen zu nehmen und ihre Arbeit vorzustellen. Sie erforscht den Einsatz „guter Bakterien“ gegen eine breite Vielfalt von Krankheiten von gastroenterologischen Erkrankungen über Diabetes bis hin zu Immunerkrankungen und Krebs.

Der Körper verfüge über zehn Mal mehr Bakterien als menschliche Zellen, so Geva-Zatorsky. „Die Bakterien, die vom Moment unserer Geburt an in unserem Körper wachsen, haben einen entscheidenden Einfluss auf unseren Körper und unsere Gesundheit“, fügte sie hinzu.

(Jerusalem Post, 29.03.12)