Dienstag, 22.05.2012




Mehr Chancen für equal pay

Die Abgeordneten Dalia Itzik und Haim Katz haben einen Gesetzesvorschlag eingebracht, demzufolge Frauen zukünftig auch noch sieben Jahre nach Beendigung einer beruflichen Tätigkeit ihren Arbeitgeber wegen Diskriminierung beim Lohn verklagen können.


Dalia Itzik (T. Apelbaum)

Demzufolge hat eine Arbeitnehmerin, die herausfindet, dass ein männlicher Kollege auf einer ähnlichen Position mehr verdient als sie, deutlich mehr rechtliche Möglichkeiten als bisher. Die Frist für eine Klage lag hier bisher bei zwei Jahren.

Darüber hinaus hat der Oberste Gerichtshof am Donnerstag festgestellt, die Beweispflicht im Falle einer Lohndiskriminierung liege beim Arbeitgeber und nicht beim Arbeitnehmer. In einer Urteilsbegründung stellte das Gericht fest, dass im Falle einer bewiesenen Ungleichheit bei den Gehältern der Arbeitgeber nachweisen müsse, dass diese nicht allein auf dem Geschlecht der Arbeitnehmer beruht.

(Haaretz, 22.05.12)