Dienstag, 10.07.2012




Neue Datenbank für große Umweltverschmutzer

Die Knesset hat beschlossen, eine öffentliche Datenbank für Unternehmen und Fabriken, die durch hohe Schadstoffemissionen einen negativen Einfluss auf die Umwelt haben, einzurichten. Nach Angaben des Umweltschutzministeriums wird diese Maßnahme über 500 Unternehmen in ganz Israel betreffen, darunter auch solche, die mit Chemikalien arbeiten, die Abfallwirtschaft, sowie Deponien und Minenbetreiber. Die Datenbank soll kein Pranger werden, sondern zu einer besseren Information der Öffentlichkeit über die Beeinflussung der Umwelt durch die Industrie führen und auch in den Unternehmen zu Verbesserungen beitragen.


Umweltverschmutzung (Foto:worradmu)

Das Gesetz soll eine größere Transparenz zu Gunsten der Umwelt schaffen und helfen, potentielle Bedrohungen besser nachzuvollziehen.

Der Vorsitzende des Umweltauschusses, Dov Khenin, zeigt sich sehr zufrieden mit dem Parlamentsbeschluss. Das Gesetz gebe der Regierung echte Überwachungsmöglichkeiten und sorge dafür, dass Unternehmen, die ihrer Meldepflicht nicht nachkommen, mit Strafzahlungen belegt werden können.

(ynet, 08.07.12)