Montag, 16.07.2012




Netanyahu: „Menschliche Tragödie“

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat sich am Sonntag zu der Selbstverbrennung von Moshe Silman auf der Demonstration am Samstag in Tel Aviv geäußert. Netanyahu erklärte: „Es handelt sich um eine große menschliche Tragödie. Ich wünsche Moshe vollständige Genesung. Ich habe die Minister für Soziales und Wohnen angewiesen, den Fall zu prüfen.“

Bildungsminister Gideon Saar erklärte, Silman habe sich ohne Zweifel aus einer Realität der Not und Verzweiflung zu seinem Schritt entschlossen. „Diese Tat muss uns allen, als Gesellschaft und Individuen, die tägliche Not in Erinnerung rufen. Wir müssen der Not unseres Nächsten gegenüber aufmerksam und sensibel sein und so weit möglich helfen. Das wichtigste ist jetzt, den Hintergrund für die Tat zu verstehen, die Not zu sehen, aus der heraus so etwas geschehen kann und ihr gegenüber sensibel zu sein.“

Moshe Silman hatte sich bei einer Demonstration für mehr soziale Gerechtigkeit in Tel Aviv am Samstagabend selbst entzündet. Er schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

(Ynet, 15.07.12)