Montag, 23.07.2012




Gaspipeline angegriffen

Zum nunmehr 15. Mal ist am Sonntag die Gaspipeline zwischen Ägypten und Israel und Jordanien angegriffen worden. Da die Sprengung an einem Punkt erfolgte, der noch vor der Verzweigung der Leitung zwischen Jordan und Israel liegt, ist auch Jordanien von dem Anschlag betroffen.

Die Explosion ereignete sich am frühen Sonntagmorgen in Al-Tuwail, östlich von Al-Arish im Sinai.

Ein Zeuge erklärte, bewaffnete Männer seien mit einem Kleinlaster bei der Pipeline vorgefahren, hätten ein Loch gegraben und Sprengstoff unter der Leitung deponiert, den sie dann aus der Distanz detonieren ließen.

(Ynet, 22.07.12)