Donnerstag, 20.12.2007




Pilgerstrom zu Weihnachten erwartet

Nach Schätzungen des israelischen Tourismusministeriums werden dieses Jahr 60 000 christliche Pilger zu Weihnachten Israel besuchen. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg von 50 Prozent.

Etwa 20 000 werden voraussichtlich die Weihnachtsmesse in Bethlehem besuchen. Aus diesem Grund hat das Ministerium sowohl mit seinem palästinensischen Gegenüber als auch mit den Sicherheitsbehörden intensive Koordinierungsgespräche aufgenommen, um eine problemlose  Ein- und Ausreise sicherzustellen. U.a. plant das Ministerium für die Feiertage die Einrichtung eines Busverkehrs und die Stationierung von speziellem Personal am Übergang. Außerdem soll die Sammlung der notwendigen Daten von Teilnehmern von Gruppenreisen das Passieren des Übergangs beschleunigen.

Neben Bethlehem wird auch in Jerusalem und Nazareth ein großer Besucheransturm erwartet. Auch hier wurde das Personal aufgestockt. Tourismusminister Yitzhak Aharonowitch hat die Bürgermeister beider Städte zudem dazu aufgerufen, im Vorfeld der Feiertage für ein sauberes Stadtbild zu sorgen.

Aharonovitch betont, dass die Kooperation im Tourismusbereich den ökonomischen Interessen sowohl Israels als auch der Palästinensischen Autonomiebehörde dient. „Die vielen Touristen, die uns während dieser Saison besuchen, bilden eine Brücke für Zusammenarbeit, Verständigung und Frieden zwischen den Völkern, und wir werden kooperieren, um die volle Freiheit der Religionsausübung zu garantieren.“

Insgesamt werden dieses Jahr schätzungsweise eine Million christliche Touristen Israel besucht haben, die Hälfte davon Pilger. Dies bedeutet einen Anstieg von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

(Haaretz, 19.12.07)