Montag, 20.08.2012




Peres und Barakat verurteilen versuchten Lynchmord

Präsident Shimon Peres und der Jerusalemer Bürgermeister Nir Barakat haben den versuchten Lynchmord an einer Gruppe palästinensischer Jugendlicher verurteilt, der am Donnerstag Jerusalem erschüttert hatte und bei dem eines der Opfer beinahe zu Tode gekommen wäre.

„Das für uns alle geltende Gebot ‚Du sollst nicht töten‘ ist nicht verhandelbar. Es ist ein religiöses Gebot, jedoch auch unser Gesetz“, so Peres zu dem Vorfall.

Barakat erklärte: „Ich verurteile aufs Schärfste jede Form von Gewalt, sowohl verbal als auch physisch, von jeder Seite. Ich bin sicher, die Polizei wird alle Angreifer der Gerechtigkeit überführen.“

Vier Verdächtige befinden sich in Untersuchungshaft.

(Israel ha-Yom/Ynet, 19./20.08.12)