Mittwoch, 02.01.2008




Mehrere Tonnen Potasche-Nitrat als EU-Hilfslieferung getarnt

Palästinensische Terroristen haben eine große Menge von Potasche-Nitrat in Zuckersäcken von der EU versteckt. Bereits vor einigen Wochen stellten Einheiten der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) und der Allgemeinen Sicherheitsbehörde (SHABAK) in einer gemeinsamen Operation an einem Übergang im Westjordanland einen Lastwagen, der etwa 6.5 Tonnen des Materials transportierte.

Potasche-Nitrat ist eine Substanz, die im Gaza-Streifen und im Westjordanland verboten ist, da sie von Terroristen zur Herstellung von Sprengstoff und Kassam-Raketen verwendet wird. Die Terrororganisationen tarnten die Ladung in Zuckersäcken, die als Teil einer Hilfslieferung der Europäischen Union ausgezeichnet waren. Es ist dies ein erneutes Beispiel dafür, wie Terrororganisationen die humanitäre Hilfe missbrauchen, die der palästinensischen Bevölkerung im Gaza-Streifen mit Israels Einverständnis zugute kommen soll.

(Außenministerium des Staates Israel, 29.12.07)