Donnerstag, 06.09.2012




Peres und Netanyahu treffen Terzi
Präsident Shimon Peres hat am Mittwoch den italienischen Außenminister Giulio Terzi zu einem Arbeitstreffen empfangen.

Peres erklärte in einem Statement vor dem Treffen unter anderem: „Die Beziehungen zwischen Israel und Italien sind gut und eng, und als Präsident möchte ich meine Anerkennung und die meines gesamten Volkes darüber zum Ausdruck bringen, dass Sie beim Thema Iran so standhaft geblieben sind.“


Minister Terzi und Präsident Peres (Foto: GPO)

In Bezug auf die Konferenz der Blockfreien Staaten in Teheran sagte Peres: „Wir wissen sehr wohl, dass dort technologisch-wissenschaftliche Abkommen mit Nordkorea unterschrieben worden sind, das als Zulieferer für unkonventionelle Waffen an den Iran fungiert. Das wahre Gesicht des Iran ist offenbart worden – er strebt danach, den Nahen Osten zu beherrschen […].“

Terzi erklärte: „Ich bin sehr aufgeregt und glücklich, hier zu sein, die Beziehungen zwischen Israel und Italien sind uns sehr wichtig. […] Italien ist ein aktiver Partner in den Anstrengungen, den Iran daran zu hindern, an Atomwaffen zu gelangen und wir sind aktive Partner bei den Wirtschaftssanktionen. […] Uns ist es wichtig, im Nahen Osten Stabilität und Frieden zu fördern. Israel ist in unseren Augen ein Symbol einer erfolgreichen Demokratie, die die Menschenrechte und Menschenwürde schützt.“

Am Nachmittag wurde Terzi von Ministerpräsident Binyamin Netanyahu empfangen. Auch Netanyahu dankte Terzi für den Einsatz der Italiener gegen einen nuklear bewaffneten Iran. Des Weiteren bat Netanyahu Europa darum, die Hisbollah zukünftig offiziell als Terrororganisation einzustufen.

(Präsidialamt/Außenministerium des Staates Israel, 05.09.12)