Mittwoch, 19.09.2012




Fahne gehisst
Nadav Ben-Yehuda, Bergsteiger und Träger der israelischen Ehrenmedaille des Präsidenten, hat auf dem Gipfel des Berges Kasbeck im georgischen Teil des Kaukasus in 5042 Meter Höhe die israelische Fahne gehisst.

Ben-Yehuda war vor zwei Wochen von Präsident Shimon Peres ausgezeichnet worden, nachdem er seinem türkischen Partner Aydin Irmak bei der Besteigung des Mount Everest das Leben gerettet hatte.


Ben-Yehuda auf dem Gipfel des Kasbeck (Foto: A. Godjabidse)

Bei der Rettungsaktion war seine rechte Hand verletzt worden, die Besteigung des Kasbeck stellte nun eine Überprüfung deren Funktionsfähigkeit auf über 5.000 Metern dar – Voraussetzung für die Fortsetzung von Ben-Yehudas Bergsteigerkarriere. Der Kletterer erklärte: „In den ersten beiden Nächten hat die Hand sehr geschmerzt, doch danach habe ich alle möglichen Tricks erfunden, um sie warm zu halten.“

Präsident Peres erklärte zum Erfolg Ben-Yehudas: „Ich bin stolz auf Nadav und seine Geistesstärke, seine Liebe zum Staat Israel und wünsche ihm ein gutes neues Jahr voller Gesundheit und dass er neue Gipfel bezwingen möge.“

(Präsidialamt, 18.09.12)

Zur Aktion Ben-Yehudas auf dem Everest: http://bit.ly/NLEverest