Dienstag, 16.10.2012




Zubin Mehta mit Ehrenmedaille des Präsidenten ausgezeichnet
Der Dirigent Zubin Mehta ist am Montag von Präsident Shimon Peres mit der Ehrenmedaille des Präsidenten ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung erhielt er für seinen außergewöhnlichen Beitrag zum kulturellen Leben in Israel.

Bei der feierlichen Zeremonie erklärte Peres: „Sie sind nach Israel gekommen, als hier noch nichts war, um das Orchester zu dirigieren, und Sie haben sich in unser aller Herzen dirigiert. […] Sie haben mit Stolz den Staat Israel repräsentiert, und Sie haben aus unserem dramatischen Staat eine harmonische Symphonie gemacht, die stolz in der ganzen Welt erklingt. Ich weiß, dass Sie nicht für Medaillen oder Orden nach Israel gekommen sind. Sie sind nicht gekommen, weil Israel so ein großes Land ist oder man Ihnen hier besonders viel Geld geboten hätte. Sie sind aus dem Gefühl einer persönlichen Mission heraus zu uns gekommen, die ihren Geist und den Geist der indischen Kultur auszeichnet, aus der Sie kommen. Die Sprache der Musik ist keine wortlose Sprache. In der Musik steckt eine Botschaft von Frieden, eine Botschaft der Hoffnung.“


Zubin Mehta und Präsident Peres (Foto: GPO)

In seiner Dankesrede sagte Mehta: „Eine Umarmung von Präsident Peres ist die größte Auszeichnung, die ich mir wünschen könnte. Diese Umarmung dauert bereits 40 Jahre an. […] In den vergangenen 50 Jahren sind wir mit dem Orchester gewachsen und in der ganzen Welt aufgetreten. Wir sind auch aufgetreten, als Israel in der Welt nicht besonders beliebt war, und waren stolz darauf. Diese Auszeichnung ist für mich eine große Ehre, und was Israel mir über all die Jahre gegeben hat, kann ich nur durch Auftritte in der ganzen Welt zurückzahlen. Das Ensemble, das wir gegründet haben, und in dem Juden und Araber spielen, zeigt meinen Traum für dieses Land: Wenn ihr gemeinsam singen könnt, könnt ihr auch zusammen leben. Ich weiß und glaube, dass dies eines Tages geschehen wird.“

Zubin Mehta arbeitet seit 1969 mit dem Israelischen Symphonieorchester. Seit 1981 ist er dessen musikalischer Direktor auf Lebenszeit.

(Präsidialamt, 15.10.12)