Montag, 12.11.2012


 
Events

Konferenz

Differenz übersetzen. Über die (Miss)Verständlichkeit von Konzepten im deutsch-israelischen Diskurs

Am 3. und 4. Dezember 2012 findet im Auswärtigen Amt in Berlin die erste Konferenz der Deutsch-Israelischen Schulbuchkommission statt. Im Mittelpunkt steht die Frage der (kulturellen) Übersetzbarkeit von Schlüsselbegriffen und Kernkonzepten, die nicht nur die Kommission bei ihrer Arbeit beschäftigen, sondern die im deutsch-israelischen Diskurs überhaupt einen hohen Stellenwert haben. Namhafte WissenschaftlerInnen aus Israel und aus Deutschland werden das jeweils spezifische Verständnis von „Raum und Grenzen“, „Nation und Nationalismus“, „Rechtsstaat und Demokratie“, „Staatsbürgerschaft“ sowie „Erziehung und Integration“ in den beiden Ländern herausarbeiten.

Zu Beginn der Konferenz sollen zudem erste Ergebnisse der Kommissionsarbeit der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden: In den vergangenen Monaten untersuchten die deutschen Mitglieder der DISBK die Darstellung Israels in einer Reihe von Geschichts-, Geographie- und Sozialkundeschulbüchern, die in fünf Bundesländern aktuell zugelassen sind. Die israelischen Kommissionsmitglieder widmeten sich dem Deutschlandbild in den zurzeit in Israel zugelassenen Schulbüchern dieser drei Fächer.

Programm und Anmeldung unter http://bit.ly/disbk