Freitag, 11.01.2008




UN-Sicherheitsrat verurteilt Katyusha-Angriff auf Israel

Der UN-Sicherheitsrat hat aufs Schärfste den Katyusha-Raketen-Angriff auf die nordisraelische Ortschaft Shlomi vom vergangenen Dienstag verurteilt. Der derzeitige Vorsitzende des Sicherheitsrates, der Libyer Giadalla A. Ettalhi, war gezwungen, die Erklärung selbst zu verlesen, nachdem sich sein Land vergeblich darum bemüht hatte, sie zu hintertreiben. Israel hatte in den Tagen davor in dieser Angelegenheit erheblichen diplomatischen Druck auf die UNO ausgeübt.

Der Sicherheitsrat erkennt in dem Raketenbeschuss eine klare Verletzung seiner Resolution 1701 und schloss in seine Erklärung auch den Angriff auf UNIFIL-Truppen mit ein, dem ebenfalls am Dienstag zwei irische Soldaten zum Opfer gefallen waren. Darüber hinaus rief er die UNIFIL und die libanesische Regierung dazu auf, die israelisch-libanesische Grenze (bekannt als ‚blaue Linie’) klar zu bezeichnen, um das Betreten von israelischem Territorium durch libanesische Schafhirten zu verhindern.

Israelische Sicherheitsexperten befürchten, dass die Terrororganisation Hisbollah Hirten dazu benutzt, Informationen über Operationen der israelischen Armee auf der israelischen Seite der Grenze zu sammeln.

(Yedioth Ahronot, 11.01.08)