Donnerstag, 14.03.2013




Barak als Verteidigungsminister verabschiedet

Am Mittwochabend ist Ehud Barak offiziell aus dem Verteidigungsministerium ausgeschieden. Der ehemalige Generalstabschef, Ministerpräsident und Minister beendet damit wie vor mehreren Monaten angekündigt seine politische Karriere.

In seiner Rede bei der Veranstaltung in der Bar Ilan-Universität erklärte Barak unter anderem: „Der Nahe Osten bleibt eine schwierige Umgebung, Syrien wird weiter zerfallen, die Hisbollah wird weiter erstarken, die Hamas wird weiter Verschwörungen anzetteln, mit den Palästinensern wird es nicht einfach, und der Iran bleibt im Hintergrund präsent. Auf Jiddisch wünscht man ‚Sei gesund, an Sorgen fehlt es nicht‘. Das ist unsere Situation, es wird nicht langweilig.“


Ehud Barak (Foto: Archiv/walla)

Bei der Veranstaltung, die wegen des Hubschrauberabsturzes am Dienstag um einen Tag verschoben worden war, waren unter anderem Ministerpräsident Binyamin Netanyahu, Generalstabschef Benny Gantz, der Mossad-Chef Tamir Pardo und der Chef des Allgemeinen Sicherheitsdienstes (SHABAK), Yoram Cohen, anwesend.

In einer Videobotschaft erklärte Präsident Shimon Peres: „Die Zukunft liegt vor Ihnen, Sie wissen das, ich weiß es, daher begehen wir diesen vorübergehenden Abschied, um Ihnen zu danken.“

Ministerpräsident Netanyahu ging in seiner sehr persönlichen Rede vor allem auf die gemeinsame Vergangenheit beider bei der Armee ein und sprach dann über den politischen Weg, der lange als der zweier Rivalen verlaufen sei und erst in den vergangenen Jahren zu einer Zusammenarbeit geführt habe.

(Haaretz/Amt des Ministerpräsidenten, 13.03.13)