Donnerstag, 27.06.2013




Massen-Einwanderung aus Äthiopien endet im August

Die Einwanderungsorganisation Jewish Agency for Israel, bereitet das Ende der organisierten Massen-Aliya aus Äthiopien nach Israel vor. Die zwei letzten Flüge mit 400 Neueinwanderern werden am 28. August stattfinden.


Der Vertreter der Jewish Agency in Äthiopien, Asher Seyum, gab in einer Erklärung bekannt, dass das Gelände in der äthiopischen Stadt Gonder, auf dem die meisten zukünftigen Einwanderer untergebracht sind, Ende August an die örtlichen Behörden übergeben wird.


Kinder in einer Synagoge in Gonder (Foto: Jewish Agency for Israel)

Ursprünglich gegründet von der North American Conference on Ethiopian Jewry wurden dort jahrelang tausende Äthiopier, die auf ihre Ausreise nach Israel warteten, mit Essen, Bildung und teilweise auch Arbeit versorgt.


Sobald die letzten Aliya-Flüge abgeschlossen sind, sind die verbliebenen Äthiopier, die nach Israel einwandern wollen, den gleichen Regelungen unterworfen, wie die Einwanderer aus anderen Ländern.


Die äthiopischen Juden sind Nachfahren von Juden, die zum christlichen Glauben übergetreten waren und zum Judentum zurückkehrten.

Ein Video über das Leben äthiopischer Juden in Israel sehen Sie hier: http://bit.ly/ethiopianVOA

(Times of Israel, 26.07.13)