Montag, 12.08.2013




Professor Daniel Kahneman erhält Freiheitsmedaille
Wie US-Präsident Barack Obama am Donnerstag bekannt gegeben hat, gehört der israelische Wissenschaftler Daniel Kahneman zu den 16 Empfängern der Freiheitsmedaille des Präsidenten.


Professor Daniel Kahneman (Foto: NIH)

Professor Kahneman erhielt im Jahr 2002 den Nobelpreis für Wirtschaft und unterrichtet derzeit an der Universität Princeton. Das Weiße Haus nennt ihn einen „Pionier der Wissenschaft der Psychologie“. In der Begründung heißt es außerdem: „Nachdem er während des Zweiten Weltkrieges aus dem nationalsozialistischen Deutschland geflohen war, immigrierte er nach Israel, wo er nach dem Militärdienst Psychologie studierte. Zusammen mit Amos Tversky verband er die Erkenntnisse der kognitiven Psychologie mit ökonomischer Analytik und legte so die Grundlagen für ein neues Forschungsfeld“.

Die „Presidential Medal of Freedom“ ist die höchste Ehrung für Zivilisten in den USA. Sie wird Menschen verliehen, die sich in besonderer Weise um die Sicherheit, die nationalen Interessen der USA und den Frieden in der Welt verdient gemacht haben oder anderweitig kulturell herausragende Leistungen vorzuweisen haben. Die Verleihung der Medaille wird Ende des Jahres im Weißen Haus stattfinden. 

Professor Kahneman reagierte überrascht auf die Bekanntgabe und sagte: „Nur sehr wenige Zivilisten, die nicht Präsidenten sind, erhalten diesen Medaille. Die Chancen dafür sind so hoch, wie die vom Blitz getroffen zu werden.“ Er fügte hinzu, die Idee, die hinter dem Preis stehe, sei „amerikanisch“ in einem demokratischen Sinn. „Der Gedanke ist, dass es viele verschiedene Wege gibt, zur Demokratie beizutragen.“

(Ynet, 09.08.13)