Donnerstag, 29.08.2013




Connecting for Tomorrow: Die Anmeldung zum 3. Deutschen Israelkongress hat begonnen


2010 gegründet, um die bilateralen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland auf allen Ebenen zu stärken, wurde der Israelkongress bereits 2011 in Frankfurt mit 3.000 Teilnehmern und 200 unterstützenden Organisationen zur größten Konferenz dieser Art in Europa.

Am 10. November 2013 findet der 3. Deutsche Israelkongress erstmalig in Berlin statt. Er wird eröffnet von dem Regierenden Bürgermeister Berlins, Klaus Wowereit und steht unter der Schirmherrschaft der Verlegerin Dr. h.c. Friede Springer, des Präsidenten des Zentralrats der Juden, Dr. Dieter Graumann und Yakov Hadas-Handelsman, Botschafter des Staates Israel.  

„Die Besonderheit an dieser Initiative ist, dass mehrere Hundert Organisationen und Institutionen und Akteuren aus verschiedensten Bereichen unserer bilateralen Beziehungen diesen Kongress unterstützen. Ihnen allen liegt die Zukunft unserer einzigartigen Beziehungen am Herzen und sie möchten sie aktiv mitgestalten“, so Botschafter Hadas-Handelsman.



Das Konzept des dritten Israelkongresses ist in diesem Jahr neu:
„Connecting for Tomorrow“ ist der Leitsatz von fünf Themenkomplexen (‚Labs’), mit denen sich der Kongress dieses Jahr befasst: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Religion.

Experten und Akteure aus diesen Themenkomplexen sowohl aus Deutschland als auch aus Israel präsentieren Status und Beispiele der deutsch-israelischen Kooperationen. Sie tauschen Ideen aus und diskutieren auch mit dem Publikum gemeinsame, zukunftsorientierte Interessen über die Stärkung und Ausweitung der bestehenden bilateralen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland. Das ‚Business Lab‘ beispielsweise beschäftigt sich dieses Jahr mit den ‚Startup-Synergien zwischen Israel und Deutschland‘ – eröffnet wird es mit einer Keynote des israelischen „Startup-Gurus“ Yossi Vardi. Das ‚Political Lab’ hat den Themenschwerpunkt „Imagine Israel Germany in 2025 – what do the bilateral and societal relations look like?“ und wird in Kooperation mit deutschen politischen Stiftungen gestaltet. Das ‚Science Lab‘ wird in Kooperation mit der Hebräische Universität Jerusalem und der Alexander von Humboldt-Stiftung in Berlin konzipiert und beschäftigt sich unter anderem mit der Thematik ‚Gehirnforschung‘ als Erfolgsprojekt der deutsch-israelischen wissenschaftlichen Zusammenarbeit.

Neben hochkarätigen Sprechern wartet das Programm rund um die Labs mit verschiedenen Höhepunkten auf, bietet die Möglichkeit zur Information und stellt eine hervorragende Kontaktplattform dar. Der Kongress endet mit einem Konzert der Gewinnerin von „Voice of Israel“ gemeinsam mit dem Gewinner von „Voice of Germany“.

Auf der Internetseite des Kongresses finden Sie zahlreiche weitere Informationen, das Archiv der Kongresse 2010 und 2011, die Möglichkeit, als Partner oder Unterstützer beteiligt zu sein und für Teilnehmer die Möglichkeit zur online-Registrierung: http://www.israelkongress.de/

Folgen Sie auch der Facebook-Seite des Kongresses für regelmäßige News rund um den Kongress: https://www.facebook.com/Israelkongress

(Botschaft des Staates Israel, 29.08.13)