Donnerstag, 10.10.2013




Israelischer Forscher in wichtiges UN-Gremium gewählt

Professor Uriel Safriel vom "Blaustein Institut für Wüstenforschung" ist Israels Repräsentant bei den Vereinten Nationen, wenn es um die Bekämpfung von Wüstenbildung geht.


Professor Uriel Safriel (Foto: UNCCD)

Beim jüngsten Treffen der "Konferenz der Vertragsparteien",  dem wichtigsten Gremium der UNCCD ("Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Wüstenbildung"), wurde Professor Safriel am 29. September in Windhoek (Namibia) zum Vorsitzenden des Wissenschafts- und Technologiekomitees gewählt.

Dieses Komitee versorgt die Mitgliedsstaaten der UNCCD mit jenen wissenschaftlichen Informationen, die für die Bekämpfung der fortschreitenden Wüstenbildung und zur Eingrenzung der Folgen von Dürre auf der ganzen Welt notwendig sind.

Während der Konferenz wies Professor Safriel auf die Gefahr von Ernteeinbußen aufgrund zunehmender Wüstenbildung hin. Das führe zu einem Teufelskreis mit zunehmenden sozialen, wirtschaftlichen und politischen Spannungen.

Israel ist sehr in der UNCCD engagiert. Regelmäßig findet beispielsweise die Internationale Konferenz zu Trockengebieten, Wüsten und Wüstenbildung in Israel statt.

(Israelisches Außenministerium, 04.10.13)