Montag, 14.10.2013




Grüner Austausch zwischen Israel und Deutschland

Die bilateralen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland umspannen viele Themen – eines davon ist der Umweltschutz. Gestern endete das "greenXchange"-Seminar 2013 in Israel. Während des Seminars erhielten 24 Israelis und Deutsche aus themenrelevanten Berufsfeldern Einblicke in die Herausforderungen vor denen der Umweltschutz in Israel steht. Ebenfalls wurden entsprechende Lösungsansätze durch grüne Technologien vorgestellt.

Zum Programm gehörte unter anderem der Besuch der Kläranlage im Hefer-Tal am Fluss Nablus. Neben dem ökologischen Aspekt erlebten die Teilnehmer dort die Komplexität des Lebens in Israel, da die israelische Gemeinde Bat Hefer in unmittelbarer Nähe zur palästinensischen Stadt Tulkarem liegt.


Die Seminargruppe auf Exkursion (Foto: greenxchange)

Auf Initiative der Botschaft Israels in Deutschland wurde die Gruppe vom Israelischen Außenministerium in Jerusalem zu einem Abendessen eingeladen. Die Diplomatin Shulamit Davidovitch  stellte dabei Israels "grünes" Engagement in internationalen Organisationen und die Arbeit von MASHAV (Israels Agentur für internationale Entwicklungszusammenarbeit) vor.

GreenXchange ermöglicht jungen Israelis und Deutschen seit 2011 regelmäßig, Ideen im Umweltsektor auszutauschen und zu diskutieren. Das Seminar wird hauptsächlich durch den Jüdischen Nationalfonds (Keren Kayemeth leIsrael) durchgeführt. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.greenxchange.de/.

(GreenXchange, 14.10.13)