Donnerstag, 07.11.2013




Generalstabschef Benny Gantz auf Deutschlandbesuch

Am gestrigen Mittwoch landete Generalstabschef Benny Gantz für einen dreitägigen Besuch in Deutschland und wurde mit einer Ehrengarde der Bundeswehr empfangen. Gestern und heute traf sich Gantz zu Gesprächen mit dem Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, und mit Verteidigungsminister Thomas de Maizière.


Begrüßung durch General Volker Wieker (rechts, Foto: Boaz Arad)

Bei den Gesprächen im Verteidungsministerium wurden unter anderem die strategischen Herausforderungen im Mittleren und Nahen Osten und die bestehende und weitere Zusammenarbeit der Bundeswehr mit den Israelischen Verteidigungsstreitkräften (ZAHAL) diskutiert. Beide Armeen stehen angesichts notwendiger Reformen vor ähnlichen Herausforderungen, was ebenfalls Anlass bot, Erfahrungen auszutauschen. Zudem lud Verteidigungsminister de Maizière bei dieser Gelegenheit Benny Gantz ein, an der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar kommenden Jahres teilzunehmen. 


Ehrengarde der Bundeswehr für Benny Gantz (Foto: Boaz Arad)

Der Generalstabschef sprach der deutschen Seite seinen Dank für die vielfältigen Kooperationen und für die Unterstützung Israels durch Deutschland aus. Regelmäßig besuchen Delegationen beider Seiten einander, um sich auszutauschen. Während seines Besuches wird er sich auch mit Soldaten der Bundeswehr aus verschiedenen Abteilungen und Spezialeinheiten unterhalten können und einer Militärübung beiwohnen. Am Ehrenmal der Bundeswehr legte Generalstabschef Gantz einen Kranz nieder.

Raum gegeben wird auch dem Gedenken an die Opfer der Schoa. Am Freitag findet anlässlich des Besuches von Benny Gantz und zugleich am Vorabend des Jahrestages der Novemberpogrome eine Gedenkzeremonie am Mahnmal Gleis 17 in Berlin-Grunewald statt. Von dort wurden vom Oktober 1941 an bis zum Kriegsende tausende Berliner Juden in die Vernichtungslager in Osteuropa deportiert. Darüber hinaus wird der Generalstabschef die Gedenkstätte und die Ausstellung im Haus der Wannseekonferenz in Berlin besuchen.

(Botschaft des Staates Israel, 07.11.13)