Donnerstag, 12.12.2013




Jerusalem in Weiß

In Israel reden alle übers Wetter. Nach den extremen Regenfällen der letzten Tage in weiten Teilen des Landes, die zum Teil zu heftigen Überschwemmungen und Schäden führten, fiel in der Nacht auf Donnerstag der erste Schnee auf Jerusalem.


Schneetreiben in Jerusalem heute Morgen (Foto: Facebook-Seite von Präsident Peres)

Der Schnee sorgt nicht nur für schöne Fotomotive, sondern stellt auch die Stadtverwaltung und das öffentliche Leben vor Herausforderungen. Die Straßenbahn fährt weiter nach Plan, die Schulen blieben heute in Jerusalem ebenso wie in Haifa aber geschlossen. 


Soldaten im Schnee auf dem Hermon (Foto: ZAHAL)

Auf dem höchsten Punkt des Landes, dem Berg Hermon, liegt der Schnee schon etwas länger. Die Gebirgseinheit der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte rechnet in den kommenden Tagen zudem mit heftigen Stürmen im Norden, was einen zusätzlichen logistischen Aufwand bei der Sicherung der Nordgrenze Israels bedeutet.

(Botschaft des Staates Israel, 12.12.13)