Donnerstag, 12.12.2013




Treffen des israelisch-russischen Wirtschaftsausschusses
Nach dem Arbeitstreffen des israelisch-russischen Wirtschaftsausschusses am Montag zeigten sich beide Seiten zufrieden mit dem Handelsumfang zwischen den Ländern.

Es war bereits das 11. Treffen des Ausschusses, der aufseiten der israelischen Delegation von Außenminister Avigdor Lieberman und auf russischer Seite vom stellvertretenden Premierminister Arkady Dvorkovich geleitet wurde.


Außenminister Lieberman und der stellvertretende russische Premierminister Dvorkovich (Foto: Botschaft des Staates Israel in Moskau)

Der Handelsumfang zwischen Russland und Israel überstieg im Jahr 2013 die
Grenze von drei Milliarden US-Dollar, wobei in den Bereichen Luftfahrt und Tourismus besonders signifikante Anstiege verzeichnet wurden: 17% Prozent mehr russische Touristen reisten nach Israel, in die Gegenrichtung stieg die Zahl um 13%. Der Gütertransport von Israel nach Russland stieg in diesem Zeitraum um 30%, von Russland nach Israel um 12%.

Zudem wurde ein Kreditrahmen zwischen der israelischen Exportversicherungsgesellschaft ASHRA und der entsprechenden russischen Gesellschaft vereinbart. Zwischen der israelischen LR Gruppe, die in Osteuropa operiert, und der tschetschenischen Regierung wurde ein Abkommen über ein groß angelegtes landwirtschaftliches Molkereiprojekt und eine Rahmenvereinbarung für den Energiebereich abgeschlossen. Über die Einrichtung einer Freihandelszone zwischen beiden Ländern soll im Jahr 2014 abschließend entschieden werden.

Der Wirtschaftsausschuss unter Leitung des Außenministers ist das höchste ministeriale Forum für die Beziehungen zwischen Israel und Russland. In den letzten vier Jahren traf sich der Ausschuss jährlich, abwechselnd in Jerusalem und Moskau.

(Außenministerium des Staates Israel, 12.12.13)