Freitag, 15.02.2008


 
Events
Israel auf der Berlinale

Auf den Internationalen Filmfestspielen, die derzeit in Berlin stattfinden, sind heute und in den nächsten Tagen noch die folgenden israelischen Beiträge zu sehen:


"Restless", Regie: Amos Kollek
Israel, Deutschland, Kanada, Frankreich, Belgien 2007, 100 min

"Moshe ist am Ende. Die vielen kleinen Geschäfte, die er in New York betreibt, laufen nicht mehr. Vor 20 Jahren war Moshe ein einigermaßen erfolgreicher Schriftsteller in Israel. Zu seinem Leidwesen war die öffentliche Resonanz auf seine Arbeit allerdings nicht so groß, wie er sie verdient zu haben glaubte. Als dann auch noch sein Sohn zur Welt kam, gewann das Gefühl, in eine Falle geraten zu sein, endgültig Oberhand. Enttäuscht verließ er das Land und ging nach Amerika. Tzach dient als Soldat in einer Elite-Einheit der israelischen Armee. Er ist ein Draufgänger, der bewusst das Risiko sucht. Dann stirbt eines Tages seine Mutter, und der junge Mann findet zwischen ihren Papieren die Adresse des Vaters, den er nie gesehen hat. Tzach entschließt sich, den Kontakt zu ihm aufzunehmen. Als Tzach sich bei ihm meldet, verändert das radikal Moshes Leben. Seine gesamte Existenz, die auf der Verleugnung der Vergangenheit beruht, gerät dadurch ins Wanken."

Freitag 20.00 Uhr International
Freitag 23.20 Uhr Urania

„Flipping out“, Regie: Yoav Shamir
Israel/Kanada 2007, 83 min., Hebräisch/Englisch mit engl. UT


Nach ihrem dreijährigen Wehrdienst in der Armee zieht es junge Israelis in Scharen ins Ausland, eine beträchtliche Anzahl von ihnen nach Indien. Yoav Shamir besucht zwei der meist frequentierten "Exilorte" im Norden Indiens und in Goa. Für die zum Teil unter permanentem Drogeneinfluss stehenden Aussteiger hat sich dort eine Infrastruktur aus vom israelischen Staat finanziertem Anti-Drogen-Zentrum und religiösen Einrichtungen entwickelt.
Samstag 22.20 Uhr CineStar 8
Sonntag 20.00 Uhr Cubix 9