Donnerstag, 26.07.2007




Die Simpsons auf Hebräisch

Nach beinahe zwei Jahrzehnten auf Sendung haben die Simpsons endlich Hebräisch gelernt. Die Mitglieder der berühmten dysfunktionalen Cartoon-Familie werden ihre Kenntnisse der heiligen Sprache in dem heute in Israel anlaufenden Kinostreifen „Die Simpsons - Der Film“ unter Beweis stellen.

Gemäß den Anweisungen der Filmproduzenten wird der Film von weithin unbekannten Schauspielern synchronisiert, um sicherzustellen, dass die Aufmerksamkeit der Zuschauer nicht von den Charakteren auf ihre hebräischen Stimmen abgelenkt wird. Hadar Shahaf (rechtes Foto), die die Stimme Bart Simpsons (linkes Foto) übernommen hat, freut sich jedenfalls darüber, dass sie diese Rolle nun in ihren Lebenslauf aufnehmen kann.

                   

Wenn die israelische Filmpremiere auch das erste Mal bezeichnet, an dem die Simpsons ihre Angelegenheiten in Hebräisch zu regeln versuchen, stellt der Film doch nicht die erste Begegnung der Familie mit dem Judentum dar. Mit dessen anderer großen Sprache, dem Jiddischen, sind die Simpsons seit der dritten Staffel der Serie bekannt, in der klar wurde, dass der wirkliche Name von Krusty dem Clown Herschel Krustofski ist und der bei den Kindern beliebte Entertainer von seinem Vater deswegen enteignet worden war, weil er die rabbinische Familientradition nicht fortgesetzt hat.

(The Jerusalem Post, 26.07.07)