Donnerstag, 27.03.2008




IDF: Islamischer Jihad produziert neue Sorte Grad-Raketen

Eine neue Variante von Kassamraketen, die der Islamische Jihad produziert und bereits aus dem Gazastreifen abfeuerte, hat eine Reichweite von 20 Kilometern, kann die doppelte Menge an Sprengstoff und größere Sprengköpfe transportieren und ist besser und aus leichterem Material verarbeitet.
„Die Tatsache, dass Terrororganisationen ihre eigenen weit reichenden Raketen produzieren können, ist erschreckend und besorgniserregend“, warnt ein Armeesprecher.
Die neuen Raketen sind ein Beweis für die Armee, dass die Terrororganisationen ihre Anstrengungen nach besseren Waffen verstärkt haben und Unterstützung dafür von außerhalb des Gazastreifens erhalten haben.

Gestern allein wurden insgesamt 20 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Zum Teil schlugen sie in Kibbuzim und der Stadt Sderot ein, dabei wurden zwei Personen verletzt sowie erheblicher Sachschaden angerichtet.
(ynet, 27.03.08)