Freitag, 02.05.2008




Israelische Jugendliche sehen ihren Staat existentiell bedroht

Eine wachsende Zahl israelischer Jugendlicher ist der Meinung, dass ihr Land existentiell bedroht ist. Dies geht aus einer Umfrage der Anti-Defamation League (ADL) hervor. Der telefonischen Erhebung unter 500 Teenagern im Alter von 15 bis 17 Jahren zufolge glauben 30%, dass Israel unter einer „ernsthaften Zerstörungsgefahr“ steht, während 52% von einer „gewissen  Zerstörungsgefahr“ ausgehen.

9% der israelischen Jugendlichen meinen, dass ein zweiter Holocaust eine reale Möglichkeit sei, während 30% immerhin eine „gewisse Möglichkeit“ erkennen. 59% schließen dies völlig aus. 91% sind sich des globalen Antisemitismus bewusst, 80% haben ihn jedoch persönlich noch nicht erfahren.

(Yedioth Ahronot, 30.04.08)