Dienstag, 27.05.2008




Wirtschaftswachstum im ersten Quartal größer als erwartet

Entgegen den zurückhaltenden Prognosen des Finanzministeriums und der Bank von Israel ist die israelische Wirtschaft laut den Angaben des Statistischen Amtes (CBS) im ersten Quartal 2008 um 5,4% im Jahresdurchschnitt gewachsen. Nach Wachstumsraten von 5,9% und 5,8% im dritten bzw. vierten Quartal 2007 wurden damit die Prognosen des Finanzministeriums von 4,3% und der Bank von Israel von 3,2% für 2008 deutlich übertroffen.

„Diese positiven Zahlen sind ein Zeichen dafür, wie gut die israelische Wirtschaft einer weltweiten Finanzkrise gewachsen ist“ sagte Finanzminister Ronnie Bar-On in seiner Rede bei der 59. Plenarsitzung einer Wirtschaftsexpertengruppe, die von der Zentralbank in Jerusalem ausgerichtet wurde. „Es ist jedoch klar, dass wir uns noch in einer Zeit der Schwankungen und Unsicherheit befinden und daher die Entwicklungen auf dem weltweiten Markt beobachten und die Budgetdisziplin beibehalten müssen.“

„Die Zahlen sind gut, aber wir können nicht vor Freude in die Luft springen und diese Wachstumsrate als einen Indikator für die restlichen Quartale sehen“, so Shlomo Maoz, Wirtschaftsexperte im Excellence Nessuah Investment House. „Die Komponenten, die das Wachstum im ersten Quartal beschleunigten, so wie steigender Privatkonsum, sind ein Resultat eines kontinuierlichen Wachstums der letzten vier Jahre und ein Zeichen der Wohlstandsakkumulation.“

Der Bericht des CBS deutet darauf hin, dass das starke Wirtschaftswachstum im ersten Quartal 2008 hauptsächlich auf Privatkonsum, Güterexport, Dienstleistungen und Investitionen in Anlagevermögen zurückzuführen ist.

Der ganze Report des CBS findet sich hier…