Freitag, 27.06.2008




Raketen- und Mörserangriffe – Waffenruhe erneut verletzt

Die Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas wird von palästinensischer Seite weiter verletzt. Gestern Nachmittag feuerten Terroristen aus dem nördlichen Gaza-Streifen eine Kassam-Rakete in Richtung Sderot. Sie explodierte nahe einer Tankstelle im Gewerbegebiet der südisraelischen Kleinstadt. Verletzt wurde dabei niemand.

Die Izz al-Din al-Kassam-Brigaden, der militärische Flügel der Fatah, haben die Verantwortung für den Abschuss der Rakete übernommen.

Am heutigen Vormittag sind bereits zwei Mörsergranaten aus dem Gaza-Streifen abgeschossen worden. Eine davon landete nahe dem Kibbutz Aza im Kreis Sha’ar Hanegev. Es entstand weder Personen noch Sachschaden.

(Yedioth Ahronot, 27.06.08)


Israels Außenministerin Tzipi Livni hat am Donnerstag vor einem Treffen mit ihrem norwegischen Amtskollegen Jonas Gahr Store gesagt: „Heute ist eine Kassam-Rakete auf Israel abgefeuert worden. Vor zwei Tagen hat es eine ähnliche Verletzung gegeben. Mir ist egal, welche Organisation die Rakete abgefeuert hat, Israel muss militärisch und sofort antworten.“

„Ich habe meine Position nach der ersten Verletzung sowohl Ministerpräsident Olmert als auch Verteidigungsminister Barak klar gemacht, und ich werde dies auch gegenüber meinen ausländischen Kollegen tun.“

(Außenministerium des Staates Israel, 26.06.08)