Freitag, 27.06.2008




Weniger Steinwürfe in der Gegend um Kalkilya

In den vergangenen eineinhalb Monaten ist die Zahl der Steinwurfattacken auf israelische Autos in der Gegend um Kalkilya im Westjordanland erheblich zurückgegangen. Israelische Verbindungsoffiziere führen diese erfreuliche Entwicklung auf den praktischen Einsatz von palästinensischen Polizisten vor Ort zurück.

„Sie haben einen starken Akzent auf die Aufklärungsarbeit gelegt“, erläuterte der Leiter des Koordinations- und Verbindungsbüros in Kalkiliya, Oberstleutnant Samit Amar. „Sie gehen in die Schulen und sprechen mit den Schülern in den Klassen und betonen, dass ihre Reaktion auf Steinwürfe auf israelische Autos hart sein würde. Wir sehen allmählich Ergebnisse.“

Anfang der Woche wurde den Bewohnern für die sechswöchige Ruhe gedankt, indem man Dutzende kleinerer Straßensperren entfernte, um den Bewohnern das Leben zu erleichtern.

(Haaretz, 26.06.08)