Montag, 14.07.2008




Israel befürchtet Hisbollah-Anschlag

In Israel wächst die Sorge vor einem Terroranschlag der Hisbollah. Einschätzungen zufolge könnte die libanesische Terrororganisation die Vollendung des für diese Woche anberaumten Gefangenentauschs dazu nutzen, die ‚Spielregelen zu ändern’ und in diesem Sinne im Grenzgebiet aktiv zu werden. Äußerungen aus dem Umfeld der Hisbollah legen diese Vermutung nahe.

Die Schiitenmiliz sinnt nach dem Mord an ihrem Führungsmitglied Imad Mughniyeh im Februar dieses Jahres in Damaskus, dessen sie Israel beschuldigt, weiterhin auf Rache.

Die israelische Armee hat den Grad der Wachsamkeit an der Nordgrenze erhöht und bereitet sich zwei Jahre nach dem zweiten Libanonkrieg auf erneute Entführungs- und Infiltrierungsversuche der Hisbollah vor.

(The Jerusalem Post, 14.07.08)