Montag, 06.08.2007




Tel Aviv im August: Die Franzosen kommen

Bis zum 23. August wird es kaum freie Hotelzimmer in Tel Aviv geben. Der Grund hierfür liegt im Ansturm von Touristen aus Frankreich, die traditionellerweise in den ersten drei Augustwochen Urlaub in Israel machen. „Wir schaffen es nicht, die Franzosen davon zu überzeugen, Im Juli und nicht im August nach Tel Aviv zu kommen“, erklärt Eli Ziv, Generaldirektor des Hotelverbandes des Großraums Tel Aviv. „Im Juli gibt es mehr freie Hotelzimmer, und auch die Preise liegen deutlich niedriger. Aber in Frankreich fährt man im August in den Urlaub, das gesamte Geschäftleben ruht zur Zeit der ‚vacances’, und so schließen auch sie ihre Läden und kommen.“

Ziv geht davon aus, dass sich im Zeitraum Juli-August ungefähr 20 000 Touristen aus Frankreich im Großraum Tel Aviv, einschließlich Bat Yam, Herzliya und Ramat Gan, aufhalten werden. Dies sind zwar mehr als im Vorjahr, da wegen des Libanonkriegs nur 17 000 Franzosen kamen, aber deutlich weniger als 2005, da sich ihre Zahl auf 25 000 belief. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass immer mehr Franzosen sich in den letzten Jahren Wohnungen in Tel Aviv gekauft haben und daher – ebenso wenig wie die an Zahl zunehmenden Neueinwanderer aus Frankreich – nicht unter die Hotelstatistik fallen.

Während beispielsweise im Tel Aviver Hilton-Hotel ganze 70 Prozent der Gäste französische Juden sind, beläuft sich ihre Rate insgesamt auf etwa 50 Prozent. Außerdem sind die Hotels noch von Amerikanern, Engländern und anderen Europäern belegt. Zum Bedauern von Eli Ziv hat dies zur Folge, dass Israelis, die im August ein Hotelzimmer in Tel Aviv suchen, oft leer ausgehen, da sie – im Gegensatz zu ausländischen Touristen – meist erst im letzten Moment buchen.

(Ha’aretz, 06.08.07)