Mittwoch, 20.08.2008




Israelischer Windsurfer gewinnt Bronzemedaille

Israel hat seine erste Medaille in Peking gewonnen. Der Windsurfer Shahar Zubari segelte sich am Mittwoch im letzten Rennen des Neil Pryde-Finales auf den zweiten Platz und damit auf den dritten Rang in der Gesamtwertung. Der 19jährige aus Eilat galt als eine von Israels größten Medaillenhoffnungen.


Windsurfer in Eilat

Die politische Führung Israels zeigte sich begeistert und gratulierte dem Sportler auf das Herzlichste. Staatspräsident Shimon Peres meinte gar: „Wir haben in Israel beinahe im Meer der Verzweiflung getrauert, und du hast uns zu einer neuen Morgenröte geführt.“

Tzuberis Bronzemedaille ist bereits Israels dritte olympische Medaille im Windsurfen. Der israelische Surfer Gal Fridman holte 1996 in Atlanta Bronze und 2004 in Athen Gold.

(Yedioth Ahronot, 20.08.08)