Mittwoch, 27.08.2008




Export nach Israel: China überholt Deutschland

Der chinesische Export nach Israel ist 2007 auf 4.6 Milliarden $ angewachsen. Im Vorjahr hatte er sich noch auf 3.2 Milliarden $ belaufen. Dies ergeben Angaben, die das Zentralamt für Statistik gestern veröffentlicht hat. China hat demnach Deutschland im Israel-Export überholt, das zuvor an zweiter Stelle hinter den USA rangierte.

Der Import deutscher Waren ist im gleichen Zeitraum von 3.2 Milliarden $ im Jahr 2006 auf 3.3 Milliarden $ im Jahr 2007 angestiegen. Spitzenreiter USA kann im Israel-Export ein Wachstum von 6.2 auf 8.1 Milliarden $ verbuchen.

Der stellvertretende Direktor des israelischen Exportinstituts, Shauli Katznelson, geht davon aus, dass China im Israel-Export allmählich die USA vom ersten Platz verdrängen wird: „Die Rede ist nicht von den kommenden zwei oder drei Jahren, sondern von einem sehr viel längeren Zeitraum, aber die Richtung ist klar.“

Insgesamt hat Israel 2007 Waren im Wert von 56.6 Milliarden $ importiert. 24.2 Milliarden entfielen darauf auf  Europa. 11 Staaten haben außer den USA, China und Deutschland Waren im Wert von mehr als einer Milliarde $ nach Israel importiert: Belgien, Großbritannien, Italien, Japan, Russland, Indien, Türkei, Schweiz, Frankreich, Niederlande und Südkorea.

Zwischen 2000 und 2007 hat Israel seine Importe aus Ländern wie Polen, Brasilien, Argentinien, Indonesien, Vietnam, Ägypten und Kolumbien erheblich gesteigert. Der bedeutendste Anstieg war jedoch wiederum bei den Importen aus China zu verzeichnen, die von 0.9 Milliarden $ im Jahr 2000 auf 4.6 Milliarden im letzten Jahr angewachsen sind.

(Haaretz, 27.08.08)