Freitag, 29.08.2008




Hisbollah schießt libanesischen Armeehubschrauber ab

Die Hisbollah hat gestern einen Helikopter der libanesischen Armee vom Himmel geholt. In Israel geht man davon aus, dass die schiitische Terrororganisation ihn für einen israelischen Hubschrauber gehalten und insofern irrtümlich attackiert hat.

Der Vorfall ereignete sich in einem Gebiet des Südlibanon, das als Hochburg der Hisbollah gilt. Bei dem Angriff wurde ein Pilot getötet; der Hubschrauber wurde zur Notlandung gezwungen. Einzelheiten sind unklar, da die libanesische Armee den Unglücksort abgesperrt hat.

Die Hisbollah selbst wollte sich bisher nicht zu dem Vorfall äußern. In der Vergangenheit hat sie wiederholt Angriffe gegen das Militär verurteilt, da sie ihre Aktionen gelegentlich mit ihm abstimmt. In Israel wird der Anschlag ihr jedoch nicht zuletzt unter dem Hinweis darauf zugeschrieben, dass die Organisation in jüngster Zeit daran arbeitet, ihre Luftabwehrkapazitäten zu verbessern, um israelische Flugzeuge abschießen zu können.

Unterdessen hat die in London erscheinende Zeitung Al-Quds Al-Arawi berichtet, dass die Hisbollah vom Iran mit neuen fortgeschrittenen Raketen ausgerüstet worden sei, die das israelische Kernland treffen können.

Womöglich handelt es sich bei den neuen Raketen um jene Überraschung, die die Terrororganisation für den Fall eines israelischen Militärschlags gegen Iran bereitzuhalten behauptet hat.

(Haaretz, 29.08.08)