Montag, 01.09.2008




ReWalk - Medizinische Gehhilfe aus Israel

Die israelische Firma Argo Medical Technologies hat ein Gerät hergestellt, das Gehbehinderten zum aufrechten Gang verhilft. Entwickelt wurde es von Amit Goffer, dem Gründer und Generaldirektor des Unternehmens, der selbst seit einem Autounfall gelähmt ist.

ReWalk, so der Name der Erfindung, sieht aus wie eine Mischung aus einem Krebsgerippe und dem Mantel der bekannten Comic-Figur Iron Man. Beingelähmte können damit aufrecht stehen, gehen und sogar Treppen steigen. Voraussetzung für den Gebrauch ist jedoch die volle Einsatzfähigkeit der Hände.

Das Gerät besteht aus zwei Krücken zur Herstellung des Gleichgewichts, motorisierten Beinstützen, Sensoren und einem Rucksack, in dem die Batterien und die Kontrollarmatur verwahrt sind. Der Benutzer wählt mittels einer Fernbedienung am Handgelenk einen bestimmten Modus – Stehen, Sitzen, Gehen, Abstieg oder Aufstieg – und lehnt sich dann nach vorne, um die an den Körper angeschlossenen Sensoren in Betrieb zu setzen und die Bewegung der Roboterbeine zu starten.

„Die Maschine erhebt Leute aus ihrem Rollstuhl und ermöglicht ihnen, aufrecht zu stehen“, sagt Goffer. „Das ist nicht nur eine Frage der Gesundheit, sondern auch der Würde.“ Radi Kiuv, ein früherer Fallschirmjäger, der seit 20 Jahren an den Beinen gelähmt ist und ReWalk ausprobiert hat, äußert sich begeistert: „Nie hätte ich geträumt, dass ich wieder laufen könnte. Nach dem ich verletzt wurde, habe ich völlig vergessen, wie das ist. Nur wenn man mich hinstellt, kann ich fühlen, wie groß ich bin und mit den Leuten auf Augenhöhe sprechen, nicht von unten.“

ReWalk soll voraussichtlich 2010 auf den Markt kommen und um die 20 000 Dollar kosten.

Weitere Informationen zu ReWalk und Argo Medical Technologies unter dem folgenden Link: http://www.argomedtec.com/

(Haaretz, 01.09.08)