Montag, 01.09.2008




Schriftrollen vom Toten Meer werden digitalisiert

Israelische und amerikanische Wissenschaftler haben damit begonnen, die berühmten Schriftrollen vom Toten Meer zu digitalisieren. Unter den Experten, die der Israelischen Altertumsbehörde (IAA) dabei behilflich sind, ist auch ein Mitarbeiter der US-amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde NASA.

Die antiken Manuskripte, die beinahe die gesamte hebräische Bibel enthalten, sind mehr als 2000 Jahre alt. Sie gelten als einer der wichtigsten archäologischen Funde überhaupt. 1947 wurden sie zufällig von einem Beduinenhirten entdeckt. Einige größere Auszüge der Rollen werden dauerhaft im Jerusalemer Israel-Museum ausgestellt (Bild).

Die  IAA teilte mit, dass die digitale Reproduktion der mehreren Tausend Fragmente etwa fünf Jahre dauern werde. Nach Abschluss der Arbeiten sollen sie der Öffentlichkeit im Internet zugänglich gemacht werden.

Von der High-Tech-Bildverarbeitung soll nicht zuletzt die Wissenschaft profitieren. Die IAA erwartet, dass sie das Ausmaß, in dem Wissenschaftler die Rollen entziffern können, mittels der Infrarot-Fotografie erheblich erweitern wird.

(Haaretz, 27.08.08)