Donnerstag, 11.09.2008




Hasspropaganda im palästinensischen Fernsehen

Palästinensische TV-Sender hetzen weiter unaufhörlich gegen Israel. Dies trifft sowohl auf Hamas-Organe im Gaza-Streifen als auch auf von der Fatah kontrollierte Medien im Westjordanland zu.

Dass sich antisemitische Stereotypen in der palästinensischen Medienlandschaft uneingeschränkter Beliebtheit erfreuen, wird abermals durch einen Clip des Hamas-Senders Al-Aqsa veranschaulicht. Hier werden im Stil des ‚Stürmers’ bösartig dargestellte Juden gezeigt, die sich gemeinsam mit einem israelischen Soldaten an der Untergrabung des Tempelbergs zu schaffen machen. Währenddessen schläft oben ein friedlicher Araber, der die bedrohlichen Vorgänge nicht bemerkt.

Der Clip findet sich hier: http://www.youtube.com/watch?v=g7_5fD6atTA

Währenddessen feiert der von der Fatah betriebene offizielle Sender der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA-TV) in seinem Kinderprogramm die Terroristin Dalal Mughrabi, die für den Tod von 12 Kindern und 25 Erwachsenen mit verantwortlich war, als „geliebte Braut, Tochter Jaffas, Jasmin-Blume“. Ein kleines Mädchen führt durch die Sendung, im Hintergrund sorgen Mickey Mouse und andere Accessoires für eine infantil-heimelige Atmosphäre.

Der Clip findet sich hier: http://www.youtube.com/watch?v=qo5fYkByU0k

(Palestinian Media Watch, 04./09.09.08)