Montag, 15.09.2008




Israelische Touristen in Deutschland

Berlin, Bayern und der Schwarzwald sind die von Israelis bevorzugten Reiseziele in Deutschland. Dies teilte Goldi Gottlieb, die Direktorin des deutschen Fremdenverkehrsbüros in Israel, vergangene Woche im Vorfeld eines Empfangs zu Ehren des Staates Israel in der Residenz des deutschen Botschafters in Tel Aviv, Harald Kindermann, mit.

Im Jahr 2007 sind insgesamt 370 000 israelische Touristen nach Deutschland gereist. In diesem Jahr waren es bisher bereits 250 000. Nach Auskunft von Gottlieb könnte die Zahl der Urlauber aus Israel noch um einiges höher sein. Allerdings stünden nicht genügend Flüge zur Verfügung, um die Nachfrage zu decken.

Gemäß dem Flugfahrtabkommen zwischen Deutschland und Israel gibt es  pro Woche 18 Linienflüge auf beiden Seiten: El Al fliegt 18mal nach Berlin, Frankfurt und München, Lufthansa fliegt 14mal nach Frankfurt und Hapag Fly je einmal nach Hamburg, Köln, München und Berlin. Außerdem gibt es noch Charterflüge, darunter Israir, die zwei Flüge pro Woche nach Berlin anbietet.

„Der israelische Tourist ist in Deutschland begehrt“, sagt Gottlieb, „und gilt als guter, qualitätsvoller Tourist, der in seine Reise zu investieren weiß.“

(Calcalist, 10.09.08)