Dienstag, 23.09.2008




Einblicke: Mor präsentiert ein anderes Israel

Israels Gesandter in Berlin, Ilan Mor, hat auf dem Campus Symposium im sauerländischen Iserlohn den Blick auf Israel als Technologiestandort gerichtet und in seiner Rede grundsätzliche Einsichten zur Lage des Landes vermittelt. Dabei betonte der Diplomat prinzipiell: „Nicht alles ist machbar, aber man muss an Zielen festhalten. Wir sind eine dynamische Gesellschaft und möchten unsere Ressourcen nicht für Kriege verschwenden. Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.“

Im Rahmen seines Besuchs gewährte Mor der lokalen Presse Einblicke  in seinen beruflichen Werdegang und sein persönliches Verhältnis zu Deutschland, das wohl nicht allein dem Zufall geschuldet ist: „Ich hatte schon immer das Gefühl, irgendwann in Deutschland zu leben.“

Eine Zusammenfassung des Gesprächs und Auszüge aus Mors Rede finden sich unter dem folgenden Link: http://berlin.mfa.gov.il/mfm/Data/147046.pdf