Dienstag, 28.10.2008




IAEA: Iran blockiert Inspektionen

Der Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Mohamed ElBaradei, hat der UN-Vollversammlung mitgeteilt, dass der Iran seine Organisation daran hindert, der Frage nachzugehen, ob das Land Atomwaffen anstrebt. Ein substantieller Fortschritt sei bei den Inspektionen daher nicht möglich gewesen.

„Ich bedauere, dass wir noch immer nicht in der Position sind, volle Klarheit in Bezug auf die Abwesenheit von nicht deklarierten nuklearen Materialien und Aktivitäten im Iran zu erlangen“, so ElBaradei, der die Islamische Republik dabei zu mehr Transparenz aufforderte.

Der iranische UN-Botschafter Mohammad Khazaee hielt dem entgegen, dass die Forderung des UN-Sicherheitsrats nach einer Einstellung der Urananreicherung „illegal“ und daher nicht akzeptabel für sein Land sei.

(Yedioth Ahronot, 28.10.08)