Donnerstag, 09.08.2007




Windkraft auf dem Golan

Der amerikanische Energie-Gigant AES und das israelische Unternehmen Mey Golan Wind Energy unterhalten derzeit fortgeschrittene Geschäftbeziehungen zur Errichtung eines riesigen Windkraftanlagen-Projekts. Der geplante Energiepark soll sich über 140 Quadratkilometer der nordöstlichen Golan-Höhen erstrecken und 400 MW Strom erzeugen. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf 600 Millionen Dollar.

Mey Golan Wind Energy hat unter der Leitung von Avraham Melamad und Zahal Harel bereits im Jahr 1992 die erste und einzige kommerzielle Windkraftanlage in Israel errichtet. Die zehn Windmühlen in Tel Asania erbringen zusammen etwa 6 MW. Zu den Abnehmern gehören der Kibbutz Naot Mordechai, der Mineralwasserhersteller Mey Eden und die Golan Heights Winery. Der Rest (etwa 20%) des erzeugten Stroms wird an das Stromnetz verkauft.

In den vergangen Jahren haben Melamad und Harel Möglichkeiten zu prüfen begonnen, wie die Windenergiegewinnung auf dem Golan ausgebaut werden könnte, und sich auf der Suche nach einem strategischen Partner dann für AES entschieden. Das amerikanische Unternehmen setzte sich gegen vier Rivalen durch, die ebenfalls Interesse an einer Kooperation angemeldet hatten. Nun ist die Errichtung von etwa 20 Anlagen mit etwa 150 Turbinen geplant.

(Ha’aretz, 08.08.07)