Donnerstag, 30.10.2008




Wirtschaftsbericht der Bank of Israel

Die Bank of Israel hat ihren Wirtschaftsbericht für die Monate Mai bis August veröffentlicht. Im Folgenden einige der zentralen Entwicklungen:

Die ökonomischen Daten der betrachteten Monate Mai bis August 2008 zeigen, dass Israels Wirtschaftswachstum weitergeht, wenn auch in einem geringerem Tempo als in den vergangenen Jahren. Die Verlangsamung war in Anbetracht der hohen Wachstumsrate der Vorjahre, der Schließung der Produktionslücke und des Vollbeschäftigungsumfelds erwartet worden. Der Inflationsdruck und der kontinuierliche Wertzuwachs, der im untersuchten Zeitraum zum Stehen kam, stimmen mit der Einschätzung überein, dass der Wachstumsrückgang weitgehend die Konvergenz zu voller Ausnutzung der Produktionskapazitäten zum Ausdruck bringt.

In den vier in diesem Bericht abgedeckten Monaten ist die Finanzkrise in den USA ernster geworden; es gab aber keine Anzeichen eines direkten Effekts auf die israelische Wirtschaft, d. h. einer Aushöhlung der Stabilität der Finanzinstitutionen. Angesichts eines weiteren Rückgangs im globalen Wachstum hat sich das Tempo der Expansion israelischer Exporte gemäßigt, obwohl Elektroartikel weiterhin in einer guten Rate wachsen, dank der robusten Situation der US-Elektroindustrie. Als Ergebnis des anhaltenden Anstiegs des Welt-Inputs und der Konsumgüterpreise haben sich – trotz aller Schwankungen - die Handelsbedingungen verschlechtert, mit einem nachteiligen Effekt für die Wirtschaft.

Obwohl in dem untersuchten Zeitraum, wie gesagt, keine signifikante direkte Auswirkung der globalen Krise in Israel zu spüren war, gab es doch Anzeichen der Sorge, dass sie sich ausweiten könnte, darunter ein Rückgang im Privatkonsum im Anschluss an die fortdauernden Einbrüche in den Konsumentenvertrauensindices. Die anhaltende Krise in den USA während des betrachteten Zeitraums und ihre Ausweitung auf die Euro-Zone und andere Länder haben die Erwartungen erhöht, dass die globale Krise auch Israel affizieren wird. Der deutliche Rückgang in Preisindices von Bank- und High-Tech-Aktien in Israel hat diese Erwartungen widergespiegelt.

Das Bruttoinlandsprodukt ist im zweiten Quartal von 2008 um 4.2% gestiegen (nach 5.6% im ersten Quartal), und der zusammengefasste Wirtschaftslage-Index der Bank of Israel ist in den untersuchten vier Monaten nur geringfügig gestiegen.

Der vollständige Bericht findet sich in englischer Sprache unter dem folgenden Link: http://www.boi.gov.il/develeng/develeng122/develeng.pdf

(Bank of Israel, Oktober 2008)