Mittwoch, 05.11.2008




Zentralbankchef: Israelische Wirtschaft stabil

Der Direktor der Bank of Israel, Stanley Fisher, hat am Montag versichert, dass die Wirtschaft des Landes gut dafür gerüstet sei, den finanziellen Turbulenzen zu begegnen, die derzeit die Weltmärkte erschüttern. Der zu erwartende Wachstumsschwund werde wesentlich geringer ausfallen als in den USA und den EU-Staaten.

Israels konservatives, eng kontrolliertes Banksystem habe Kollapse wie anderswo verhindert, der Überschuss in der Handelsbilanz und der lebhafte Arbeitsmarkt würden die anstehende Schockwelle abfedern, so Fisher.

„Dies ist eine schwierige Zeit für jede Wirtschaft, einschließlich unserer, aber wir sind in relativ guter form in diese Periode eingetreten“, sagte er. „Wir sind mit Vollbeschäftigung gestartet, wir haben gegenwärtig faktisch Vollbeschäftigung… und wir sind mit einem Banksystem gestartet, das sehr viel stärker war als die Banksysteme anderer Länder“.

(Yedioth Ahronot, 03.11.08)