Dienstag, 25.11.2008




Olmert und Bush bekräftigen die Vision der Zweistaaten-Lösung

Ministerpräsident Ehud Olmert und Präsident George W. Bush trafen gestern in Washington zusammen und betonten, dass die Zweistaatenlösung nach wie vor die bevorzugte Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt sei.

„Wir glauben fest daran, dass Israel davon profitieren wird, einen palästinensischen Staat, eine Demokratie, an seiner Grenze zu haben, der auf Frieden hinarbeitet“, so Olmert. Bush lobte insbesondere das Engagement Olmerts zur Aufrechterhaltung der Zweistaaten-Vision.
Da das Zusammentreffen den Charakter einer Verabschiedung hatte, da die Amtszeiten beider zuende gehen, sprachen sie sich gegenseitig Dank für ihre Freundschaft und Unterstützung aus. „Sie haben den Annapolis-Prozess in Gang gebracht und ich bin stolz darauf, daran Teil gehabt zu haben“, sagte Olmert. „Er wird mit ihrer Leitung, Unterstützung und Inspiration fortgeführt werden. Dies ist sehr wichtig, denn, wie sie sagen, ist eine Zweistaaten-Lösung die einzige Lösung für den Konflikt.“

Olmert traf auch mit Außenministerin Condoleezza Rice und Offiziellen der Sicherheitsbehörden zusammen und bekräftigte seine Sorge über die westlichen Bemühungen um einen Dialog mit der Hamas, obwohl die Terrororganisation sich den Bedingungen des Nahostquartetts verweigere.


(ynetnews, 25.11.2008)